Update 25.09.2016: inzwischen habe ich einen Ersatz-Akku gekauft und seit einigen Monaten im Einsatz.

Im September 2011 habe ich mir als Nachfolger meines HP nx6325 und meines Lenovo S10e ein Dell Vostro v131 zugelegt. Bisher war ich von der Qualität des Geräts vollkommen überzeugt. Der kurzfristige und qualvollen Tod des Akkus ändert allerdings meine Meinung.

Hier einmal ein kurzer Abriss der Ereignisse:

  • Dienstag, 29. Januar 2013
    • die Akkuanzeige behauptet „88%, lädt nicht“
    • der Akku hat eine maximale Rest-Kapazität von 63,5%
    • von ehemals 6h Akkulaufzeit sind noch 2 1/2 vorhanden.
  • Freitag, 1. Februar 2013
    • Vor dem Booten zeigte sich die Fehlermeldung mit dem ungefähren Wortlaut „Unable to identify your battery. The system will not be able to charge the battery.“

Wie es scheint, hat es nach 1 1/2 Jahren nicht nur eine Zelle des Akkus erwischt, sondern kurz darauf auch die Akku-Elektronik.

Zwei Telefonate mit dem Dell-Support lieferten für mich leider kein zufriedenstellendes Ergebnis. Mir war bekannt, dass Dell eine erweiterte Garantie von einem Jahr auf Akkus gibt. Danach benötigt meine eine erweiterte Akku-Garantie. Mit dem Hinweis auf angeblich „normalen Verschleiß“ als Ursache wurden mir folgenden Optionen geboten:

  • einschicken, checken lassen ob es vllt. doch die Platine ist
  • einen neuen Akku kaufen

Aktuell schreibe ich meine Masterarbeit und kann daher nicht auf das Gerät verzichten. Zudem wurde mir telefonisch versichert, dass höchstwahrscheinlich das Problem beim Akku liegt. Damit fällt Möglichkeit 1 weg. Möglichkeit 2 würde mich ca. >100€ kosten, die man als Student natürlich immer entbehren kann.

Die vollständige Blockadehaltung seitens Dell finde ich sehr schade. Das ist nicht, was ich unter Kundenservice verstehe. Zudem kann es meiner Meinung nach nicht sein, dass die Akkuelektronik nach 1 1/2 Jahren den Dienst einstellt. Das ist (in meinen Augen) kein normaler Verschleiß!

Abschließend noch ein paar Hinweise an Dell:

  • Aussagen wie „Wir stellen die Akkus nicht her, wenn er frühzeitig kaputt geht ist es nicht unsere Schuld“ sind lächerlich. Mein Autohersteller redet sich bei defekten Bremsen auch nicht damit raus, dass diese von einem Zulieferer stammen!
  • Qualität bedeutet für mich, dass ein Produkt in seiner Gesamtheit während seiner vorgesehenen Lebensdauer funktioniert. Das bedeutet bei einem Laptop inkl. Akku für mich: mind. 3 Jahre.
  • Ja, es ist normal, dass die Leistung von Laptop-Akkus mit der Zeit nachlässt. Es ist auch gut, dass Dell generell mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen 6 Monate Garantie auf Akkus gibt. Aber nein, es ist nicht in Ordnung, wenn ein Laptop-Akku nach 1 1/2 Jahren vollständig versagt. Selbst der Akku meines S10e hat nach 4 Jahren Gebrauch noch 91% „Rest“-Kapazität. Dabei hat das S10e weniger als die Hälfte des Vostro gekostet.
Lebensdauer meines Dell Vostro v131 Akku
Markiert in:                         

8 Gedanken zu „Lebensdauer meines Dell Vostro v131 Akku

  • Sonntag, der 24. Februar 2013 um Sonntag, der 24. Februar 2013
    Permalink

    Sei froh, dass er noch 2 1/2 Stunden hält.
    Mein Vostro V131 ist mittlerweile auch knapp 1,5 Jahre alt und ich hatte vor 2 Wochen noch ~ eine Kapazität von 68%.
    Heute zeigt mir ubuntu lediglich noch eine Kapazität von 46% an – der Akku selbst lädt aber nicht mehr über 37% auf ( ~ 1h Laufzeit)

    Die Fehlermeldung “Unable to identify your battery. The system will not be able to charge the battery.”
    habe ich seit ich den Laptop habe häufiger bekommen, nach einem Neustart war sie jedoch immer wieder weg.

    Es wird wohl auf einen neuen Akku rauslaufen, die Garantie auf Akkus ist nicht umsonst beschränkt.
    Ich bin nur von Dell enttäuscht, dass der verbaute Akku wohl schlechter ist als manch einer aus einem billig Notebook.

    Antworten
    • Samstag, der 2. März 2013 um Samstag, der 2. März 2013
      Permalink

      Bitte entschuldige das späte freischalten, du warst im Spam gelandet 😉

      Das mit dem Akku ist wirklich extrem ärgerlich. Die lange Laufzeit war mit ein Hauptgrund für den Kauf des Gerätes…

      Antworten
  • Dienstag, der 24. Dezember 2013 um Dienstag, der 24. Dezember 2013
    Permalink

    Hallo Peter,

    ist ja eine schöne Beschwerung: Ich besitze auch einen Dell Vostro V131 und mir ist exakt dasselbe nach 19 Monaten passiert. Bis heute morgen (am „Heiligen Morgen“, den 24.12.) lief er einwandfrei – ganz plötzlich war der Akku tot. Wenn man Google durchsucht, liest man von vielen weiteren Fällen, bei denen wie aus heiterem Himmel der bis dahin super laufende Dell-Akku versagte.

    Dabei ist der Vostro V131 ein so tolles Produkt! Ich bin total schockiert darüber, dass Dell -anscheinend- eine total miese Firma ist, die Akkus -anscheinend- gezielt nach 1 1/2 Jahren sterben lässt. Den Support habe ich noch nicht angerufen, aber ich kann euch sagen: Wenn die bei mir keine Kulanz zeigen, kaufe ich nie wieder etwas von Dell! Nie wieder!

    Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch
    Alex

    Antworten
    • Mittwoch, der 25. Dezember 2013 um Mittwoch, der 25. Dezember 2013
      Permalink

      Hallo Alex,

      ja, wirklich schade, dass die Akkus so kurzlebig sind 🙁 Ich habe gestern erst mein v131 gesäubert (Lüfterreinigung etc.) und eine SSD eingebaut. Ich bin immer noch von Geschwindigkeit, Form und Verarbeitung begeistert, aber der Akku ist wirklich ein „No Go“.

      Viele Grüße,
      Peter

      Antworten
  • Dienstag, der 7. Januar 2014 um Dienstag, der 7. Januar 2014
    Permalink

    Wie ist es hier ausgegangen? Mein Akku macht auch langsam schlapp…

    Antworten
    • Samstag, der 25. Januar 2014 um Samstag, der 25. Januar 2014
      Permalink

      Hallo Jonas,

      wie es bei Alex ausgegangen ist weiß ich leider nicht, aber die SSD hat nochmal viel gebracht (ca. 1h). Außerdem läuft der Rechner jetzt komplett leise und vibrationsfrei 🙂 Die 60€ für 64GB waren auf jeden Fall gut angelegt.

      Viele Grüße,
      Peter

      Antworten
  • Freitag, der 29. August 2014 um Freitag, der 29. August 2014
    Permalink

    Hey,

    habe auch nach 1,75 Jahren genau das gleiche Problem. Der Rechner an sich ist toll und ansonsten ist auch der Pro-Support sein Geld wert. Bei mir musste schon fast alles ausgetauscht werden was ging… Mainboard, Graka, Bildschirm wohl ein Montagsgerät aber immer war der Support schnell und kompetent vor Ort. Aber das mit dem Akku finde ich echt frech. Das ist ein geplanter Verschleiß. Ich vermute eher an einen Chip, der die Zyklen zählt und dann den „akku nicht mehr erkennt“ Schade, dass Akku aufmachen nicht ganz so einfach ist.
    Werde mich bei dem Verbraucherschutz beschweren. Das ist doch Verschleiß mit System um nochmal einen Akku für mittlerweile 120 Euro zu verkaufen!
    Darf man fragen wo ihr euren Ersatzakku her habt und was ihr mit denen für eine Erfahrung gemacht habt? Oder habt ihr den echt bei Dell gekauft?

    mfg

    Winny

    Antworten
  • Pingback: Dell Vostro v131 Ersatz-Akku – difficultdecisions.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

52 + = 59