Cloud by John Mueller@flickr, https://www.flickr.com/photos/johnmueller/, licensed by cc-by-nc-nd (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/)

Schon seit einiger Zeit wollte ich endlich von Googles Synchronisation für Kalender und Kontakte wegkommen. Dabei spielen sowohl mein Spieltrieb ;) als auch der Wunsch meine Daten unter meiner Kontrolle zu haben eine Rolle. In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen dazu, wie sich Owncloud in Thunderbird und Android integrieren lässt, mit euch teilen.

Schon vor längerem hatte ich mir dazu auf meinem Webspace eine Owncloud-Instanz installiert. Die Installation erfolgte dabei recht unkompliziert über den Webinstaller. Lediglich das Datenbank-Backend musste ich anpassen. Zunächst hatte ich es mit SQLlite (dem Standard-Backend) versucht. Damit war Owncloud (vor über einem Jahr) auf meinem Webspace nicht zu verwenden. Statt dessen setze ich seit dem auf eine MySQL-Datenbank und komme ohne Probleme zurecht. Außerdem lässt sich Owncloud so recht einfach neuinstallieren, da man nicht darauf achten muss die Datenbank (SQLlite liegt in einer Datei auf dem Webspace) zu löschen.

Nach der Installation exportierte ich Kalender und Kontakte zunächst aus Google Calender/Mail und importierte sie wieder in Owncloud. Den Kalender könnt ihr exportieren in dem ihr auf den Pfeil recht neben dem entsprechenden Kalender klickt, “Kalender Einstellungen” wählt und dort die ICS-Datei über “Privatadresse -> ICAL” herunterladet. Der Export für Kontakte in Gmail ist etwas versteckt aber hier gut beschrieben. Als Format solltet ihr vCard wählen.

Anschließend importierte ich den Kalender mittels Thunderbird und Lightning. Lightning bindet zusätzlich noch Aufgaben eures Owncloud-Kalenders ein. Dazu band ich den “Default”-Kalender aus Owncloud als Netzwerk-Kalender ein. Zunächst müsst ihr euch dafür in Owncloud anmelden und in der Kalender-App über die Einstellungen (1) den CalDav-Link (2,3) heraussuchen. Dieser wird auch später für die Integration in Android benötigt.

Owncloud CalDAV Link

Owncloud CalDAV Link

Nun müsst ihr in Thunderbird einen neuen neuen Netzwerk-Kalender mit CalDAV hinzugefügt. Wählt anschließend die Import-Funktion von Lightning und wählt die zuvor bei Google heruntergeladene Datei aus.

Kalender Import

Kalender Import

Um das Adressbuch in Owncloud zu importieren könnt ihr die Web-Oberfläche nutzen. Geht dazu einfach in die Kontakte-App und wählt in den Einstellungen (1) Import (2) und ladet die vCard-Datei aus Google Mail hoch. Auch die Kontakte könnt ihr in Thunderbird einbinden. Ich nutze dazu das SOGo-Connector Plug für Thunderbird. Dazu benötigt ihr den CalDAV-Link (3), der auch für die Integration in Android benötigt wird.

Kontakte importieren

Kontakte importieren

Den Import meiner Daten habe ich schon vor über einem Jahr durchgeführt. Was mir bisher fehlte war eine Integration meiner Kontakte und meines Kalenders unter Android. Ich nutze dazu mehrere Apps von Marten Gadja. Zum einen synchronisiere ich meinen Kalender mittels CalDAV Sync. Die App kostet zwar etwas, aber 2,59€ sind nicht die Welt und ich kann euch versichern, dass das Geld gut investiert ist. Bisher hatte ich keinerlei Probleme damit.  Es gibt einige Android-Versionen, die Probleme mit der App haben: sie “vergessen” den CalDAV Kalender nach einen Neustart. Allerdings gibt es dazu einen Workaround, der euch auf diesen Geräten nach der Installation der eigentlichen App zum Download angeboten wird.

CalDAV-Sync
Download @
Google Play
Entwickler: Marten Gajda
Preis: 2,59 €
Außerdem bietet Marten eine Aufgaben-App an, die die zusätzlich noch Aufgaben eures Owncloud-Kalenders einbindet. Somit sind Kalender und Aufgaben zwischen Web, Thunderbird und Android voll synchronisiert.
Tasks
Download @
Google Play
Entwickler: Marten Gajda
Preis: Kostenlos
Für die Synchronisation der Kontakte setze ich aktuell noch CardDAV-Sync free beta ein. Lasst euch durch den Zusatz “beta” nicht erschrecken. Auch mit dieser App hatte ich bisher keine Probleme. Zusätzlich habe ich noch die offizielle Owncloud-App installiert, um einfach auf meine Dateien zugreifen zu können. Auch hier gilt: 0,79€ sind nicht viel Geld und wiederum gut investiert.
ownCloud
Download @
Google Play
Entwickler: ownCloud, Inc.
Preis: 0,79 €

Ein Tipp zum Schluss: Um die Einrichtung von CalDAV (Kalender) und CardDAV (Kontakte) zu vereinfachen habe ich mir die beiden notwendingen Links per Mail aufs Handy/Tablet geschickt. Dort konnte ich sie einfach kopieren und in den Apps beim einrichten der Konten einfügen.

Titel-Beitragsbild: Cloud by John Mueller@flickr, https://www.flickr.com/photos/johnmueller/, licensed by cc-by-nc-nd (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/)
Tagged on:                     

2 thoughts on “Android Kalender, Kontakte und Dateien mit Owncloud synchronisieren

  • Donnerstag, der 31. Juli 2014 at Donnerstag, der 31. Juli 2014
    Permalink

    Hi,

    DavDroid seems to be also a valid alternative for Android. It is quite expensive, but it integrates into the Android account mechanism and with this into the Android eco system like a charm. Furthermore it supports CalDAV and CardDAV at the same time.

    Regards,
    Malte

    Reply
  • Donnerstag, der 31. Juli 2014 at Donnerstag, der 31. Juli 2014
    Permalink

    Hi,

    also an additional hint for synchronization of owncloud contacts with thunderbird 31.0:
    You have to install lightning, too, to get a working contact synchronization. Otherwise the SOGo Connector can be configured but it seems that it does not do anything.

    Regards,
    Malte

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

98 − = 89

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>