In diesem Tutorial möchte ich beschreiben, wie man openSUSE 11.0 schnell und leicht auf seinem HP Compaq nx6325 installiert und konfiguriert.“Inspiriert“ dazu hat mich Moritz Meintker mit seinen HowTo’s auf seiner Homepage die mir damals, als ich mir das Notebook gekauft habe, viel geholfen haben. Seit openSUSE 10.3 hat sich einiges (wenn auch nicht vieles) geändert. Auf diese Änderungen werde ich im Folgenden u.U. ab und zu eingehen.Inhalt dieses Tutorials (die Gliederung habe ich zu großen Teilen von Moritz übernommen):

Installation

Zum Installieren von openSUSE empfehle ich die NetInstall-CD, die man hier (32-bit) herunterladen kann. Um mit dieser CD arbeiten zu können muss das nx6325 allerdings über ein Kabel mit dem Router (ich gehe einfach mal vom Normal-Fall aus) verbunden sein. Will man offline installiere, so eignet sich hier dann eher die DVD. Von den Live-CDs rate ich ab, zumal seit Version 11.1 KDE 4 und nicht mehr 3.5 als Standard ausgeliefert wird. Das ist aber Geschmackssache =)

Die eigentliche Installation gestaltet sich denkbar einfach. Auf Punkte wie Partitionierung oder Softwareauswahl möchte ich hier nicht eingehen, da hierzu genug andere Tutorials existieren.

Zum Thema WLAN sei gesagt, dass KNetworkManager auch mit WLAN einwandfrei funktioniert, hier muss als nicht wie zuvor die traditionelle Methode mit ifup ausgewählt werden (welche natürlich nach wie vor funktioniert).

 

Konfiguration der Grafikkarte

speziell VGA-Out und TV-Out

Auf der openSUSE-Seite wird sehr gut und detailliert beschrieben, wie sich der ATI-Treiber installieren lässt . Im Schritt „Konfiguration“ genügte bei mir die Ausführung von ldconfig und aticonfig –initial und danach die weitere Konfiguration mit ATI-Control.

Nach dem Installieren und Konfigurieren und einem Neustart lässt sich wie schon bei den 10er-Versionen die Bildschirm-Helligkeit nur noch über eine der Konsolen geändert werden. Dazu mit STRG+F2 auf die erste Konsole wechseln, die Helligkeit ändern und mit STRG+F7 wieder zurück zur aktuellen Sitzung. Wer mit mehreren Sitzungen arbeitet muss natürlich die F-Tasten dementsprechend anpassen.

Der TV- und VGA-Ausgang lassen sich recht einfach über ATI-Control (amdcccle) einrichten. Das Gerät muss dazu aber vor dem Start der Sitzung am Laptop angeschlossen werden. Hat man sich schon angemeldet, kommt man um ein Abmelden und Wieder-Anmelden (also ein Neustarten des X-Servers) nicht herum. Das Einrichten des zweiten Bildschirms funktioniert dann intuitiv (oder für Windows-Nutzer: wie gewohnt).

Natürlich funktioniert die Grafikkarte auch mit dem radeon-Treiber, allerdings hat man bei Benutzung des freien Treibers keinen VGA- und TV-Out und auch keine 3D-Beschleunigung.

 

Konfiguration des Wireless-Adapters

Nach dem ersten Start des System und der Installation aller Updates kann man mit Hilfe von install_bcm43xx_firmware das WLAN installiert werden. Dieses Skript lädt eine Firmware für den WLAN-Adapter herunter. Danach kann man einfach und schnell via KNetworkManager die Netzwerkverbindungen einrichten.

 

Multimedia-Tasten

Seit Version 11.0 werden die Info- und Präsentations-Taste nicht mehr out-of-the-box erkannt.und können somit nicht mehr über die Methode mit kcmshell khotkeys konfiguriert werden, auf die ich Moritz in seinem Tutorial zu openSUSE 10.2 hinwies. Abhilfe schafft hier ein Programm Namens keytouch. Es lässt sich einfach über die Software-Verwaltung installieren und muss danach nur noch im Runleveleditor im Expertenmodus in Runlevel 3 und 5 eingetragen werden. Nach einem Neustart des Systems kann man über das Menü keytouch starten und wird aufgefordert das Tastaturmodell anzugeben. Da es kein Tastaturmodell für das nx6325 gibt, habe ich hier das Modell für das HP nc6320 genommen. Mit dieser Konfiguration ließen sich Info- und Präsentations-Taste einfach einrichten. Scheinbar haben die beiden Modelle die gleiche Tastatur.

Card-Reader

Der Card-Reader funktioniert nach wie vor out-of-the-box mit SD-Karte. Eine xD-Karte wurde zwar auch teilweise erkannt, allerdings konnte ich sie nicht mounten.

 

Funktionsliste

Komponente

Funktion

Status

Grafikkarte 3D/VGA/TV funktioniert
Sound internes Mikro/Ausgang/Mikro-Eingang funktioniert
LAN/WLAN funktioniert
DVD Brennen/Lesen funktioniert
Touchpad Maus/Scrollbar funktioniert
USB 3 Anschlüsse funktionert
Card-Reader SD/xD-Karten funktioniert
Fingerprintsensor Anmeldung funktioniert
Multimediataste Software starten /Lautstärke funktioniert
Bildschirm Helligkeit/Auflösung mit Einschränkungen
ACPI Lüfte/Akkuanzeige funktioniert
Suspend to-ram / to-disk funktioniert
weitere Komponenten nicht getestet

 

Schlusswort

Ich werde demnächst mein nx6325 abgeben, da die Akkulaufzeit bei sehr geringer Beanspruchung nur noch 1,5h beträgt. Das ist leider zu wenig für mich, da ich so maximal eine Vorlesung lang surfen und chatten kann, wenn mir wieder einmal langweilig ist =) Ich werde auf meinem neuen Laptop natürlich auch wieder openSUSE installieren. Meine Erfahrung werde ich wieder auf dieser Homepage posten und hoffe, dass ich damit ein paar Leuten den Um-/Einstieg in die Welt von openSUSE erleichtern kann. Derzeit interessiere ich mich sehr stark für das Lenovo S10e (ein Netbook), da es für mich das beste Preisleistungsverhältnis hat und (Achtung, aufpassen!) es mit vorinstalliertem Suse Linux gekauft werden kann. Es handelt sich hierbei um ein Suse Linux Enterprise Desktop 10, welches ich aber vermutlich zugunsten von openSUSE 11.0/11.1 deinstallieren werde. Weitere Berichte folgen in den nächsten Wochen.

openSUSE 11.0 auf dem nx6325

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

71 − 62 =