Meine kürzliche erworbene Logitech-Maus hat viele zusätzliche Tasten, die von Ubuntu in der Standardkonfiguration nicht verwendet werden. Um mir die Arbeit zu erleichtern, habe ich einige der Tastenbelegungen „umgebogen“.

Um die Belegung zu ändern, müsst ihr zunächst die Nummer der Taste bestimmen. Das geht recht einfach mit dem Befehl „xev“. Startet ihn über die Konsole. Jetzt seht ihr ein kleines weißes Fenster. Klickt in diesem auf die Buttons eurer Maus und schaut euch die Ausgabe an. In meinem Fall ergab sich folgendes Bild

Tasten mit „xev“ ermitteln

Der Klick auf das Mausrad hat also die Bezeichnung „Button 2“ (ignoriert die restliche Ausgabe, sie stammt von der „Druck“-Taste für den Screenshot). Das gleiche tat ich für die Taste auf die ich den Mausrad-Klick mappen wollte. Das Ergebnis war in meinem Fall „Button 13“ (die ZOOM-Taste meiner Maus).

Im nächsten Schritt muss die Belegung geändert werden. Dazu nutzen wir das „xinput“ Kommando. Dabei ermittelte ich zunächst das Eingabegerät und änderte dann die Belegung probeweise.

xinput Gerät ermitteln und Mapping testen
$ xinput --list | grep "Logitech"
$ xinput set-button-map "Logitech Unifying Device. Wireless PID:101a" 1 13 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 2

Wie sich leicht erkennen lässt, habe ich Button 2 und Button 13 vertauscht. Die Belegung lässt sich beliebig ändern. Eine „0“ bedeutet, dass der Button deaktiviert wird.

Die Belegung der Tasten ist nach einem Neustart wieder wie zuvor. Um die Belegung für den eigenen Benutzer permanent zu machen, führe ich das Kommando bei jedem Anmelden aus. Dazu rief ich das Tool „Startprogramme“ über die Dash auf und trug den zuvor testweise ausgeführten Befehl ein.

Mapping dauerhaft anlegen

Jetzt wird die Belegung bei jedem Start geändert. Andere Benutzer sind nicht betroffen und können sich somit ihr eigenes Mapping definieren.

Tastenbelegung einer Maus ändern
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

28 − = 26