Vor kurzem hatte ich versprochen, einen ausführlicheren Bericht zum nc20 und Ubuntu 10.04 zu liefern. Während der letzten Tage hatte ich Zeit und vor allem Zugriff zum nc20, so dass ich nicht nur Ubuntu 10.04, sondern auch openSuse 11.3 testen konnte. Ausführlich ist dieser Bericht zwar wieder nicht, aber die Arbeit von ca. 2 Tagen lässt sich recht kurz zusammenfassen.Sowohl zu Ubuntu als auch zur aktuellen Version von openSuse lässt sich folgendes sagen: es läuft prima… bis auf die Helligkeitssteuerung. Trotz stundenlanger Versuche habe ich es nicht zustande gebracht, die Helligkeit bei gebootetem System zu ändern. Mein am Ende des Artikels eingefügtes Bash-Skript konnte ich noch nicht testen. Vllt. funktioniert ja diese Methode… => s. Update

Das Ende der Geschichte: das zuvor angefertigte Backup wurde wieder eingespielt und das installierte openSuse 11.1 wird weiterverwendet. Einzige Änderung dabei ist ein frisch aus dem SVN (svn co http://svn.openchrome.org/svn/trunk openchrome) installierter openchrome Treiber. Benötigt wurden einige Pakete wie libtool, libdrm, xorg-x11-xserver-sdk.

Um die Helligkeitssteuerung per Tastatur zu ermöglichen, habe ich folgendes Skript geschrieben:

#!/bin/bash
# possible levels: 10 30 40 50 60 70 80 100

CURRENT=$(cat /proc/acpi/video/VGA/LCD/brightness | grep current | awk '{ printf $2 }')
case $1 in
 dec)
 if [ $CURRENT -eq 100 -o $CURRENT -eq 30 ]; then
 CURRENT=$(($CURRENT-10))
 fi
 echo $(($CURRENT-10)) > /proc/acpi/video/VGA/LCD/brightness
 ;;
 inc)
 if [ $CURRENT -eq 10 -o $CURRENT -eq 80 ]; then
 CURRENT=$(($CURRENT+10))
 fi
 echo $(($CURRENT+10)) > /proc/acpi/video/VGA/LCD/brightness
 ;;
esac

Danach kann man im gconf-editor unter /apps/metacity/global_keybindings -> run_commandX die Tastenkombination und unter /apps/metacity/keybinding_commands -> commandX den Befehl (also brightness inc/dec) definieren.

 

[UPDATE]:
Wie ich heute mit Hilfe eines openSuse-Live-Sticks feststellen konnte, funktioniert diese Methode auch unter openSuse 11.3.

[UPDATE] nc20 + Linux
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 1 =